Traditions- und Sportschiffhafen Greifswald e.V. (TSG e.V.)   

 Satzung in der Fassung vom 14.Mai 2006

§ 1 Name und Sitz

 Der Verein führt den Namen Traditions- und Sportschiffhafen Greifswald e.V.Der Verein hat seinen Sitz in GREIFSWALD und ist unter der Geschäftsnummer VR 0865 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes GREIFSWALD eingetragen. Der Verein verfolgt unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“der Abgabenordnung. 

 § 2 Zweck des Vereins

 Zweck des Vereins ist die Förderung des maritimen Sports, die Bildung und Erziehung Jugendlicher in traditioneller Seemannschaft. Restaurierung, Erhaltung, von  denkmalgeschützten Traditions- und anderen Schiffen und Anlagen im Hafen der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.  

 Der Vereinszweck soll durch folgende Mittel erreicht werden:

·        Errichtung von maritimen Sportanlagen, Förderung sportlicher Übungen und Leistungen. Verhalten in der Gemeinschaft.

·        Schiffshandwerkliche, kulturelle Bildung und Ausbildung der jugendlichen Mitglieder.

·        Unterrichtung in der Sportbootführung,  der Gebrauch von Navigations- und Bordmitteln, Verhalten in der Crew auf See..

·        Pädagogische Betreuung zum Zweck des Erhaltes der maritimen Sportanlagen  und Geräte in der Obhut oder Verwaltung des Vereins.

·        Durchführung von Veranstaltungen, Aus-, Weiterbildungen aller jugendlichen Mitglieder zum Erlernen sozialen Verhaltens.  

 § 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig, verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke Er ist politisch und konfessionell neutral.Die Mittel des Vereins dürfen nur zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßige Vergünstigungen begünstigt werden.

 § 4 Spenden, Mittelverwendung, Vereinsvermögen, Geschäftsjahr

Der Verein ist berechtigt, Spenden entgegenzunehmen, Diese sind, wie alle sonstigen Einnahmen des Vereins, ausschließlich für die satzungsmäßigen Zwecke zu verwenden.

Stehen für die Verwirklichung der dem Vereinszweck entsprechenden Vorhaben, ausreichende Mittel nicht zur Verfügung, so kann aus den Erträgen eine zweckgebundene Rücklage, gem. Abgabenordnung. gebildet werden.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 § 5  Mitgliedschaft

Mitglied kann jeder werden, der die Ziele des Vereins bejaht und zur tätigen Mithilfe bereit ist.

Der Verein besteht aus folgenden Mitgliedern:

·        Ordentlichen Mitgliedern, ab Vollendung des 18. Lebensjahres, juristische Personen.

·        Jugendlichen Mitgliedern, bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, mit Einverständnis der Eltern bzw. des Vormundes.

·        Passiven Mitgliedern (Schnuppermitgliedschaft)

·        Fördernden Mitgliedern, ohne tätige Mithilfe.

·        Ehrenmitgliedern, die von der Mitgliederversammlung ernannt werden.

Ausgenommen der jugendlichen und passiven Mitglieder haben alle übrigen Zutritt zur Mitgliederversammlung und Stimmrecht mit einer Stimme.

§ 6 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft beginnt mit dem positiven Bescheid. Der geschäftsführende Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Sie ist schriftlich beim 1. oder 2. Vorsitzenden zu beantragen.

Die Mitgliedschaft endet:

·        Durch Austritt, der jeweils mit einer 3monatigen Kündigungsfrist zum abgelaufenen Kalenderjahr erfolgen kann. Das Austrittsbegehren bedarf der Schriftform an den Vorstand.

·        Durch begründeten Beschluss des Vorstandes.

·       Durch Tod

§ 7 Beiträge

Jedes Mitglied  ist zur Zahlung von Aufnahmegebühren, Beiträgen und Umlagen verpflichtet.

Alle Mitglieder, ausgenommen Firmenmitglieder, sind zur Ableistung von gemeinsamen Arbeitseinsätzen verpflichtet.

Die Art und Höhe der Zahlungen sowie der Umfang der Arbeitsleitungen werden vom  Vorstand in einer Geschäftsordnung festgelegt.

 Weiter: Satzung Seite 2